Historie des Zollamtes

Aufgrund eines wirtschaftlichen Aufschwungs im Rahmen der Industrialisierung ab ca. 1840 wurde Varel im Jahre 1856 zur Stadt erklärt. Begründet wurde die Industrialisierung durch die Einrichtung von mechanischen Spinnereien und Webereien. Es folgten Eisen verarbeitende Betriebe.
Diese Eisen verarbeiteten Unternehmen importierten Roheisen und Steinkohle aus Großbritanien, welche im Vareler Hafen angelandet wurden. Daher war es nötig den Vareler Hafen um 1850 auszubauen.

Landwirtschaftleiche Produkte und die Fertigerzeugnisse der Vareler Unternehmen konnten somit auch aus dem Vareler Hafen exportiert werden. Im Jahre 1857 liefen bereits 650 Schiffe in den Vareler Hafen ein. Zur Zollabwicklung der im- und exportierten Waren wurde 1854 das Zollamt Varel im Vareler Hafen errichtet. Der Zuständigkeitsbereich erfolgte für den Kreis Jever, die Ämter Varel und Bockhorn sowie für die Herrschaft Kniphausen. 

Bild: Zollamt Varel um das Jahr 1900

Im Jahre 1999 wurde das Zollamt Gebäude an einen privaten Eigentümer verkauft. as Zollamt wurde jedoch noch bis in das Jahr 2002 betrieben bevor es aufgelöst wurde. Nach einem erneuten Eigentümerwechsel im Jahr 2010 erfolgt aktuell der Umbau des Zollamt Gebäudes in ein Haus der Künste.

© 2012 by Zollamt-Galerie, Betreiber: OMTEC KG